ICE-Werk: Lageplan

Betriebslayout Orthogonal: 3,2 km lang und 450 m breit mit einer Wendeschleife am Ende des Werks.

Lageplan ICE-Werk Nürnberg der DB zwischen den Ortschaften Raitersaich, Buchschwabach, Müncherlbach und Rohr

Hier noch einige Details, die aus dieser Skizze nicht erkenntlich sind:
2. Umspannwerk: ein weiteres, sehr viel größeres Umspannwerk liegt direkt am westlichen Ortsrand von Raitersaich.

3. Bundesstraße 14: um die Untertunnelung des Werkbereichs (blau und grün) möglichst schmal zu halten, wird dieser wahrscheinlich noch weiter in den Wald verschoben. Damit ist das Waldstück „Magdalenenholz“ vollständig zerstört.

4. Wohnbebauung Müncherlbach: die Kreisstraße AN25 nach Roßtal wird überquert: Schranke? Untertunnelung? Brücke? dauerhafte Umleitung?

5. Wohnbebauung Buchschwabach: dieser Ort liegt in Hauptwindrichtung und wird von den Emissionen (Lärm, etc.) am meisten abbekommen.

6. Gewerbeplatz Flugplatz: hier ist noch nicht das Logistikzentrum der Fa. Dataform berücksichtigt. Dieses stößt exakt an den grünen Bereich des ICE-Werks.

7. Überlandstromtrasse: diese ist nur eine von vielen, die Raitersaich umgeben. Mit dem ICE-Werk wäre dieser Ort vollständig von Industrieanlagen umgeben.

8. Photovoltaikpark: neben dieser Anlage stehen auch noch 3 Windkraftanlagen. Dieses Vorranggebiet für Wind- und Solarenergie wird tangiert, Erweiterungen also nicht mehr möglich.

9. Wohnbebauung Raitersaich: genau am Abzweig von der Bahnstrecke Nürnberg-Ansbach befindet sich der „Baustoffrecyclinghof Raitersaich“ der nach dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 62 noch erweitert werden soll.

Zuletzt geändert am 05.06.2021 durch Manfred Wißmüller